Zum Inhalt springen

LeseZeit und Räuber ’77:
„Ein Lebenslauf in Gedichten von und zu Hilde Domin“

LeseZeit Mannheim und Räuber ’77 führen gemeinsam eine Veranstaltung zur Erinnerung an Hilde Domin durch:

„Ein Lebenslauf in Gedichten von und zu Hilde Domin“
Lebensbilder. Ihre Gedichte, ihre Geschichte …

… vorgetragen von Marion Tauschwitz – mit einem Beitrag von Manfred Klenk und Madeleine Schumacher (Harfe).

Mittwoch, 4. August 2021, 18 Uhr
REM-Bühne hinter dem Zeughaus, Mannheim, C5

Marion Tauschwitz war engste Vertraute, Freundin und Mitarbeiterin der bekannten Nachkriegslyrikerin Hilde Domin (1909-2006), deren viel beachtete Standardbiografie Hilde Domin. Dass ich sein kann, wie ich bin  sie zu deren einhundertsten Geburtstag vorlegte. Ein Gedichtband, der den Bildern in Domins Gedichten nachspürt, und persönliche Erinnerungen an ihre gemeinsame Zeit komplettieren die Domin-Trilogie.

2015 wurde Tauschwitz von der Autorinnenvereinigung e.V. zur Autorin des Jahres gewählt. 2018 wurde sie in das PEN Zentrum Deutschland berufen.Tauschwitz schrieb zahlreiche Biografien, literarische Essays, Lyrik, Vorworte in Lyrikausgaben, Beiträge in Lexika, einen Roman, eine autobiografische Novelle.